Projekte

Auf dieser Seite finden sie unsere aktuellen Projekte:

1. Theater

2. Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

3. Fahrrad ,,Besser Ankommen"

4. Erasmus

5. BvB Gewanltprävention

6. Kunst

7. Anti-Mobbing-Gruppe

 


 

1. Theater

Theaterstück "Out"

Das „Junge Schauspiel“ am Theater Dortmund bietet im Rahmen der theaterpädagogischen Arbeit ein Schauspiel im Klassenzimmer an. Dabei wird das brandaktuelle Thema des Cybermobbing in einem realitätsnahen und bedrückenden Schauspiel dargestellt.

Die nichtsahnenden SuS der Klasse 9d werden von einem vermeintlichen Kriminalbeamten aufgefordert ihre Handys zwecks Überprüfung der IP Adresse abzugeben und befinden sich mitten in einem Theaterstück. Es geht um einen Mobbingfall mit schwerer Körperverletzung, der sehr realistisch von den drei Profi- SchauspielerInnen dargestellt wird. Am Ende des Theaterstückes konnte man die berühmte Stecknadel fallen hören, die SuS waren tief betroffen.

In der anschließenden Diskussion mit den Schauspielern wurde in Kleingruppen (unter Ausschluss der Öffentlichkeit, sprich der Klassenlehrerin) über die eigenen Erfahrungen mit Cybermobbing gesprochen. Am Ende steht der Rat mit dem die Schauspieler die Klasse verlassen: "Chattet weniger und redet mehr miteinander!"

 


 

2. Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Wie wollen wir im Land der Vielfalt zusammenleben?
Viele Kinder und Jugendliche stellen sich diese Frage in ihrem Schulalltag und suchen nach solidarischen Antworten. Von diesen hängt es ab, ob Deutschland auch in Zukunft ein liebenswertes Land bleibt.

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage ist ein Projekt für alle Schulmitglieder. Es bietet Schüler*innen die Möglichkeit, das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten und bürgerschaftliches Engagement zu entwickeln. Wir sind das größte Schulnetzwerk in Deutschland, dem mehr als 2.400 Schulen angehören (Stand: Juni 2017) die von über einer Million Schüler*innen besucht werden.

Wir, als THR,  wenden uns gegen alle Ideologien der Ungleichwertigkeit. Wir beschäftigen uns deshalb gleichermaßen mit Diskriminierungen aufgrund der Religion, der sozialen Herkunft, des Geschlechts, körperlicher Merkmale, der politischen Weltanschauung oder der sexuellen Orientierung.

Wir machen mit, weil wir uns verpflichten aktiv gegen jede Form von Diskriminierung an unserer Schule einzutreten, bei Konflikten einzugreifen und regelmäßig Projekte und Aktionen zum Thema durchzuführen.

Der Titel ist kein Preis und keine Auszeichnung für bereits geleistete Arbeit, sondern ist eine Selbstverpflichtung für die Gegenwart und die Zukunft. Courage-Schulen sagen: Wir übernehmen Verantwortung für das Klima an unserer Schule, indem wir uns bewusst gegen jede Form von Diskriminierung, Mobbing und Gewalt wenden.

 


 

3. Fahrrad ,,Besser Ankommen"

Die Idee unseres Projekts wurde im Rahmen des sozialwissenschaftlichen Unterrichts von den Schülerinnen und Schülern (Jahrgang 10) im ersten Halbjahr des Schuljahres 2016/2017 entwickelt.

Als wir uns mit dem Thema ,,Flucht" beschäftigten, kam zugleich die spannende Frage auf, wie es den jungen Menschen aus verschiedenen Herkunftsländern vor Ort ergeht und welche Wünsche sie haben. Um dies zu erfahren, haben wir uns dazu entschieden, einige Interviews mit Flüchtlingskindern zu führen. Dabei stellte sich heraus, dass viele nicht mobil sind.

Ziel unseres Projekts ist es also, jungen Flüchtlingen im Raum Dortmund zu einem besseren ,,Start" zu verhelfen, indem defekte Fahrräder gesammelt, von den Schülerinnen und Schülern repariert und letztlich an junge Flüchtlinge weitergeben werden.

Um das Ziel zu verwirklichen, waren und sind externe Hilfen notwendig. Nachdem wir uns an die RuhrNachrichten gewandt hatten, war der Zulauf der Fahrräder groß. Nun standen wir vor einem anderen Problem - dem Transport. Zum Glück haben wir auch hier Menschzen mit Herz auffinden können, die sich bereit erklären, in regelmäßigen Abständen Fahrräder aus Privathaushalten abzuholen und zur Schule zu bringen.

Wir sehen in unserem Projekt einen ganz besonderen Beitrag zum Gemeinwesen in Dortmund, denn wir möchten zahlreichen jungen Menschen dazu verhelfen, dass sie in unserer Stadt ,, Besser Ankommen".

 Das Fahrradprojekt im Video

 


 4. Erasmus

Seit dem Schuljahr 2016/2017 findet eine Erasmus AG an unserer Schule statt. Hierfür wurden eigens IPADs angeschafft, sodass die Kommunikation mit europärischen MitschülerInnen erleichtert werden kann. Ziel ist neben dem Aspekt der Erweiterung der Englischen Sprache, auch eine Förderung der Interkulturellen Kompetenz unserer SchülerInnen sowie natürlich eine Förderung von Gerechtigkeit und Integration im Schulsystem. Die Schlüsselkompetenzen stetig erweitert und Schulversagen vermieden werden.

Wir konnten bereits erfolgreich Preise für unser Projekt gewinnen:

1. Das ,,France Centenary" Label  für das innovativste Projekt im Rahmen des 1. Weltkrieges.

2. Die Auszeichnung ,,European Quality Label".

 


 

5. BvB-Gewaltprävention

Schon seit geraumer Zeit ist unsere Schule mit Klassen des 9. Jahrgangs zu Gast beim BvB Lernzentrum.

Hier werden auf kreative Art und Weise verdeutlicht wie Gewalt entstehen kann und demzufolge deeskalierend reagieren soll.

Natürlich wäre ein so wichtiger Tag nur gekrönt, mti einer anschließender Stadiontour und die Besichtigung des Museums.

Vielen Dank BvB!

 


 

6. Kunst

Wer sind wir?
Wir sind eine Gruppe von Kunstbegeisterten, die außerhalb von Notendruck und festgesetzter Themenvorgabe künstlerisch tätig werden wollen. Es sollen neue Dinge ausprobiert werden, für die im Schulalltag zu wenig Zeit bleibt, wie zum Beispiel das Experimentieren mit ungewohnten Materialien, Ausprobieren von Drucktechniken, Maltechniken, und vieles mehr. Die Kreativität steht im Vordergrund und wird steitg gefördert.

Zur Kunst-AG sind alle SchülerInnen von der 5. Klasse bis zur 10. Klasse herzlich willkommen. Hier bietet sich die Möglichkeit, dass ältere und jüngere SchülerInnen zusammen arbeiten und von einander lernen können. 

Was machen wir?
Wir arbeiten zur Zeit am Mülltonnen-Projekt. Wir verschönern unseren Schulhof. Jeder Schüler darf sich mit eigen entworfenen Motiven auf den Mülleimern verewigen. Hierbei ist Kreativität, Geschick und natürlich eine ruhige Hand gefragt. Im Anschluss an dieses Projekt stellen sich die Teilnehmer der Kunst-AG eine neue Aufgabe, die gemeinsam gelöst wird und zur Verschönerung der Schule beitragen kann. Wir finden, dass die Schule einige „Farbkleckse“ zur Verbesserung der Lern- und Arbeitsatmosphäre vertragen kann.

 


 

7. Anti-Mobbing-Gruppe 

Das Thema ,,Mobbing/Cybermobbing" ist ein fester Bestandteil des sozialwissenschaftlichen Unterrichts (Jahrgangsstufe 8/9). Im Rahmen des Unterrichts entwickelte sich die Frage, was wir in unserem alltäglichen Schulleben tun können, um Mobbinghandlungen zu verhindern.

Hierbei kam der Gedanke auf, eine Anti-Mobbing-Gruppe zu gründen, die folglich folgende Aufgaben an der THR übernehmen wird:

  • Entwicklung von altersangemessenen Präsentationen zur Heranführung von jüngeren Jahrgangsstufen (5-6) an das Thema ,,Mobbing/Cybermobbing"
  • Regelmäßige Sprechstunden im Nachmittagsbereich
  • Informationsveranstaltungen für Grundschulklassen im Sinne der Aufklärungsarbeit
  • Entwicklung von geeigneten Unterrichtsmaterialien für jüngere Jahrgangsstufen (4-6)

 

 

Kontakt

Theodor-Heuss-Realschule
In der Großen Heide 15-17
44339 Dortmund

Tel.: +49 (0) 231 98 511 3-0
Fax: +49 (0) 231 98 511 333
Email: 162875@schule.nrw.de

 

Sprechzeiten

Sekretariat:

Montags, Mittwochs, Donnerstags:

7.30 - 12.00 Uhr & 12.30 - 16.00 Uhr

 

Knapp 30 000 Jungs haben an mehr als 6700 Angeboten teilgenommen und neue Wege in der Berufsorientierung probiert. Mehr Infos zum Boys'Day 2018.



 


Anfahrt  |  LehrerzimmerImpressum